Startseite | Werbung | Aktuelles | Neckar Wallpaper | Kontakt | Impressum | AGB | Haftungsausschluss | Cookies   

Schloss Solitude

Werbe- und Mediaagentur Veranstaltungen Oberer Neckar Mittlerer Neckar Unterer Neckar Ausflugsziele Regionen Kultur Sport Kulinarik Literatur Unterkunft Unser Neckar
Freilichtmuseen Tierparks und Zoos Freizeitparks Technik und Museumszüge Parks und Schlossgärten
Burgen und Schlösser: Burg Guttenberg Burg Hohenbeilstein Schloss Ludwigsburg Burg Hohenneuffen Burg Lichtenberg Burg Reussenstein Burg Teck Burg Reichenberg Schloss Neuenstein Schloss Waldenburg Schloss Schwetzingen Burg Steinsberg Schloss Solitude Schloss Roseck Schloss Lichtenstein Burg Helfenstein Burg Derneck Schloss Filseck Burg Dilsberg Burg Katzenstein Schloss Hellenstein Schloss Kapfenburg Schloss Ebersberg Schloss Taxis Die Yburg
Höhlen und Bergwerke Neckar-Schifffahrten Hallen- und Freibäder Badespass in Seen

Das Schloss Solitude

Überhalb des Stuttgarter Talkesseln, in der Nähe der Schillerhöhe liegt das 1769 fertiggestellte Schloss Solitude. Es wurde seinerzeit von Herzog Carl Eugen von Württemberg als Jagd- und Repräsentationsschloss in Auftrag gegeben. Er war auch maßgeblich bei der Gestaltung des Schlosses beteiligt. Nach nur 6 Jahren Bauzeit entstand hier ein Juwel des späten Rokoko und dem frühen Klassizismus.

Schloss Solitude

Herzog Carl Eugen ließ zwischen dem Schloss Solitude und dem Residenzschloss in Ludwigsburg eine Allee bauen. Die fast schnurgerade Solitudeallee ist bis heute fast vollständig erhalten geblieben.In der pulsierende Sommerresidenz des Hauses Württemberg erlebte die bessere Gesellschaft schöne Stunden. Hier wurden kulturelle Veranstaltungen oder Jagdausflüge in die umliegenden Wälder veranstaltet. Die Fest- und Wohnräume dienten ausschließlich repräsentieren Zwecken. Vom damaligen Prunk zeugen auch noch heute Räume, wie das Palmen- und Musikzimmer

Schloss Solitude

Unweit des Schlosses befand sich von 1903 bis 1965 die Solitude-Rennstrecke. Auf dem Grand-Prix-Rundkurs wurden vor knapp 280.000 Zuschauern legendäre Motorrad- und Autorennen ausgetragen.
Heute wird das Schloss vielseitig genutzt.In einem der Kavaliershäuser ist das Graevenitz-Museum untergebracht. Die Ausstellung zeigt Werke des regionalen Maler und Bildhauers Fritz von Graevenitz (1892 – 1959). Das Museum ist jeden Sonntag von 12.00 – 18.00 geöffnet. Der Eintritt ist freiwillig und dient zur Erhaltung des Museums.
Bei Künstlern sehr beliebt sind die Wohn- und Arbeitsstipendien in der Akademie Schloss Solitude. Die Stiftung des öffentlichen Rechts, wurde einst von dem französischen Germanisten Jean-Baptiste Joly gegründet. Sie bietet den besonders begabte Künstlerinnen und Künstler, während der Zeit des Stipendiums, in möblierten Studios der ehemaligen Offizier- und Kavaliersbauten des Schlosses zu wohnen.

Es gibt die Möglichkeit das Schloss Solitude im Rahmen einer Führung zu besichtigen. Sie finden von April bis Oktober jeweils Dienstag bis Samstag, von 10 bis 12 Uhr und 13.30 bis 17.00 Uhr statt. Sonn- und Feiertags durchgehend von 10 bis 17 Uhr.

Weitere Informationen erhalten Sie unter
Schloss Solitude
Schlossverwaltung
Solitude 1
70197 Stuttgart
Telefon 0711-6966 99
Telefax 0711- 6205051
www.schloss-solitude.de