Startseite | Werbung | Aktuelles | Neckar Wallpaper | Kontakt | Impressum | AGB | Haftungsausschluss | Cookies   

Die Härtsfeldbahn

Werbe- und Mediaagentur Veranstaltungen Oberer Neckar Mittlerer Neckar Unterer Neckar Ausflugsziele Regionen Kultur Sport Kulinarik Literatur Unterkunft Unser Neckar
Freilichtmuseen Tierparks und Zoos Freizeitparks
Technik und Museumszüge: Alb-Bähnle Ammertalbahn Carl-Zeiss-Planetarium Ermstalbahn Fernsehturm Stuttgart Flughafen Stuttgart Härtsfeldbahn Heidelberger Bergbahnen Hockenheimring Lokalbahn Gerstetten Messe Stuttgart Porsche Museum Parkbahn Plochingen Schwäbische Waldbahn Stuttgarter Zahnradbahn Tälesbahn und Sofazügle
Parks und Schlossgärten Burgen und Schlösser Höhlen und Bergwerke Neckar-Schifffahrten Hallen- und Freibäder Badespass in Seen

Die Härtsfeldbahn auf der Ostalb.

Die Härtsfeldbahn wird im Volksmund auch Schättere genannt und ist eine meterspurige Schmalspurbahn. Heute verkehren auf der rund 3 km langen Bahnstrecke zwischen Neresheim und dem Bahnhof Sägmühle Museumszüge des Vereins „Härtsfeld-Museumsbahn e. V. Momentan wird die Bahnstrecke bis zum Bahnhof Katzenstein am Härtsfeldsee ausgebaut.

Museumszüge auf der Härtsfeldbahn

Lok 12 und T33 - Fotos Copyright Hannes Ortlieb / Wikipedia

Die Ursprünge der eigentlichen Bahnlinie reichen in das Jahr 1901 zurück. Am 31. Oktober wurde die Bahnstrecke von Aalen bis nach Dillingen an der Donau in Betrieb genommen. Diese Bahnlinie wurde bis 1972 betrieben und die Gleisanlagen abgebaut. Dank des Vereins „Härtsfeld-Museumsbahn e. V. wurde 2001 ein knapp 3 km langer Abschnitt wieder aufgebaut, auf welcher heute die Museumszüge verkehren. Ausgangspunkt ist der Bahnhof in Neresheim, im Landkreis Heidenheim.

Seit dem 1. Mai 2002 findet in den Sommermonaten auf der Hätsfeldbahn nun Fahrbetrieb mit dampflokbespannten Zügen und Dieseltriebwagen statt. Freunde von nostaligischen Zügen kommen bein den Fahrtagen, jeweils am ersten Sonntag im Monat von Mai bis Oktober voll auf ihre Kosten. Der Saisonstart erfolgt immer am 1. Mai. Sonderfahrten finden im Rahmen des Tag der offenen Lokschuppentür an Christi Himmelfahrt, am Pfingstsonntag und Pfingstmontag, bei der Neresheimer Bahnhofshocketse am zweiten Augustwochenende und am Tag des offenen Denkmals im September statt. Seit 2007 wird an der Verlängerung bis zum Bahnhof Katzenstein gerbeitet. Dieser liegt idyllisch am Härtsfeldsee in Dischingen. Zu den Highlights der Hätsfeldbahn gehört zweifelsfrei die Dampflock Nr. 12. Diese Kleinlok wurde 1913 von der Maschinenfabrik Esslingen gefertigt und zieht heute den nostalgischen Museumszug. Von 1934 stammt der dieselbetriebene Schlepptriebwagen T 33.

Im 1. Stock des ehemaligen Bahnhofsgebäudes Neresheim befindet sich das Härtsfeldbahnmuseum. Das Museum ist an den Fahrtagen von 11.00 bis 12.00 Uhr und von 13 .00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Hier erwarten Sie viele Bilder und Urkunden Uniformen und Schilder aus der guten, alten Zeit. Daneben erwartet Sie der originalgetreu gestaltete Arbeitsplatz eines Bahnagenten.

Weitere ausführlich Informationen zur Bahnstrecke und den Fahrtagen finden Sie auf der Homepage der Härtsfeld-Museumsbahn: www.hmb-ev.de

Die Härtsfeld-Museumsbahn