Startseite | Werbung | Aktuelles | Neckar Wallpaper | Kontakt | Impressum | AGB | Haftungsausschluss | Cookies   

Höhlen und Bergwerke

Werbe- und Mediaagentur Veranstaltungen Oberer Neckar Mittlerer Neckar Unterer Neckar Ausflugsziele Regionen Kultur Sport Kulinarik Literatur Unterkunft Unser Neckar
Freilichtmuseen Tierparks und Zoos Freizeitparks Technik und Museumszüge Parks und Schlossgärten Burgen und Schlösser
Höhlen und Bergwerke: Besucherbergwerk „Marie in der Kohlbach“ Bären- und Karlshöhle Charlottenhöhle Falkensteiner Höhle Gutenberger Höhle Nebelhöhle Salzbergwerk Bad Friedrichshall Schertelshöhle Tiefenhöhle Wimsener Höhle
Neckar-Schifffahrten Hallen- und Freibäder Badespass in Seen

Höhlen und Bergwerke in Baden-Württemberg

Höhlen dienten schon den vorzeitlichen Menschen als Wohnstätte. Alleine auf der Schwäbischen Alb gibt es rund 400 bekannte Höhlen. Sie sind geheimnisvoll und haben eine grosse Anziehungskraft. Hier stellen wir Ihnen eine Reihe von Schauhöhlen vor. In eigener Sache - noch viele andere Besucher möchten sich an den Tropfsteinen erfreuen. Bitte entfernen Sie keine Stalaktiten und Stalagmiten. Dies ist strengsten verboten.

Höhlen der Schwäbischen Alb

Steigender Beliebtheit erfreuen sich aktive und stillgelegte Bergwerke. Hier können Sie viel über die Geschichte des Bergbaus lernen. Beliebt sind das Besucherbergwerk in Bad Friedrichshall-Kochendorf, das Besucherbergwerk Tiefer Stollen in Aalen, das Silberbergwerk in Freudenstadt und das Besucherbergwerk Marie in der Kohlbach.
Hier stellen wir Ihnen eine Reihe dieser unterirdischen Ausflugsziele vor.

Höhlen und Bergwerke in Baden-Württemberg

Besucherbergwerk „Marie in der Kohlbach“ Das historische Blei- und Silberbergwerk. Grube "Marie in der Kohlbach", liegt südöstlich von Hohensachsen, einem Stadtteil von Weinheim. Es ist in den letzten beiden Jahren zum Publikumsmagnet geworden.

Bären- und Karlshöhle Rund 35 km südöstlich von Tübingen, in der Gemeinde Sonnenbühl liegt die Bären- und Karlshöhle. Dem Skelett eines Höhlenbären aus der Eiszeit, verdankt die Höhle ihren Namen. Heute zählt diese Schauhöhle zu den beliebtesten im Geopark Schwäbische Alb.

Charlottenhöhle Mit 587 Metern ist die Charlottenhöhle eine der längsten begehbaren Schauhöhlen Süddeutschlands. in der HöhlenErlebnisWelt Giengen-Hürben erwartet große und kleine Besucher ein vielseitiges Angebot. Viele Informationen zu unserer Erdgeschichte erwarten Sie im interaktiven Erlebnismuseum HöhlenSchauLand am Fuße der Höhle und dem gegenüberliegenden HöhlenHaus. Ein großer Abenteuer- und Wasserspielplatz mit Grillmöglichkeiten, verschiedene Rastplätze, Wohnmobilplätze und eine Gaststätte garantieren einen perfekten Ausflugstag.

Falkensteiner Höhle Nur wenige Kilometer vom Ortszentrum Grabenstetten entfernt befindet sich die Falkensteiner Höhle. Es ist eine aktive Wasserhöhle auf der Schwäbischen Alb. Im Gegensatz zu vielen anderen Höhlen im GeoPark ist es keine Schauhöhle. Eine Befahrung sollte sorgsam geplant werden und ist eigentlich nur für geübte Höhlentaucher geeignet.

Gutenberger Höhle Die Gutenberger Höhle befindet sich unweit von Lenningen-Schopfloch und wurde bereits zwischen 1889 und 1890 durch den Schwäbischen Höhlenverein erforscht. Sensationell für die damalige Zeit war der Fund von unzähligen fossilen Knochen. Heute ist die Höhle, welche rund 250m lang ist, mit ihren 6 Hallen für Besichtigungen geöffnet.

Nebelhöhle Nordöstlich des Sonnenbühler Ortsteils Genkingen liegt die im Jahre 1517 entdeckte Nebelhöhle. Der „neue Teil“ wurde am 8. März 1921 entdeckt. Hier können Sie fazinierende Stalagmiten bewundern.

Salzbergwerk Bad Friedrichshall Das Besucherbergwerk in Bad Friedrichshall-Kochendorf liegt nur wenige Kilometer vom Neckar entfernt. In rund 180 Meter Tiefe erleben Sie hier die reale Welt des "weißen Goldes". Das Salzbergwerk ist eine technische Meisterleistung und heute erleben Sie hier die Abbautechnik der letzten Jahrzehnte.

Schertelshöhle Die Schertelshöhle in Westerheim liegt auf der Schwäbischen Alb. Die 212 m lange Tropfsteinhöhle ist bereits seit 1831 für Besucher zugänglich. Mit ihren prächtigen Tropfsteinen und Sinterbildungen gehört sie zu den schönsten Schauhöhlen im Ländle.

Tiefenhöhle Entdeckt wurde sie bereits 1892 die Tiefenhöhle in Laichingen. Sie ist die einzige zur Schauhöhle ausgebaute Schachthöhle in Deutschland. Die Tiefenhöhle gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen im GeoPark Schwäbische Alb.

Wimsener Höhle Die Wimsener Höhle wird auch Friedrichshöhle genannt. Sie befindet sich auf der Schwäbischen Alb, unweit von Zwiefalten. Sie ist die einzige mit einem Boot befahrbare Wasserhöhle in Deutschland. Rund 70 m der insgesamt 723 m sind mit dem Boot zu besichtigen. Besucher erwartet ein einzigartiges Naturschauspiel. Die Höhle gehört zu den Highlights im Geopark Schwäbische Alb.

Unser Tipp:

Der Kalk der Schwäbischen Alb wird von mehr als 2000 Höhlen durchzogen. Diese zu entdecken ist ein spannendes Abenteuer. Die Buchautoren Hans Binder und Herbert Jantschke sind Experten auf dem Gebiet der Höhlenforschung. Die 7. Auflage des Buches “ Höhlenführer Schwäbische Alb - Höhlen - Quellen – Wasserfälle“ ist umfassend überarbeitet worden und berücksichtigt nun auch die wichtigsten Forschungsergebnisse der letzten Jahre.
Seit der ersten Auflage 1965, ist dieses Buch zum detaillierten Standardwerk für alle geworden, die sich mit der Erkundung von Höhlen der Schwäbischen Alb beschäftigen. Für ihre Wanderungen und Exkursionen zu dieser faszinierenden Welt unter der Erde, ist das aktuelle Nachschlagewerk ein unverzichtbares Muss. Auf 288 Seiten finden sie zahlreiche Tourenbeschreibungen, die durch Abbildungen wie 19 Katasterkarten, 20 Zeichnungen und 35 eindrucksvollen Farbfotos untermalt werden.
Erschienen im DRW Verlag Weinbrenner GmbH, ISBN: 978-3-87181-485-3