Startseite | Werbung | Aktuelles | Neckar Wallpaper | Kontakt | Impressum | AGB | Haftungsausschluss | Cookies   

Rezept für Maultaschen

Werbe- und Mediaagentur Veranstaltungen Oberer Neckar Mittlerer Neckar Unterer Neckar Ausflugsziele Regionen Kultur Sport Kulinarik Literatur Unterkunft Unser Neckar
Brauereien & Biervielfalt Mineral- und Heilwasser Obstwässerle und Co. Wein & Wengerter Vesper im Ländle
Maultaschen: Maultaschenrezept Panierte Maultaschen Geschmälzte Maultaschen Klassische Maultaschenrezepte Ausgefallene Maultaschengerichte
Suppen und Eintöpfe Spätzle Schupfnudeln Schwäbischer Zwiebelrostbraten Schweinsbäckle Regional Einkaufen

Unser Rezept für Maultaschen.

Der Maultaschenteig

Die Hülle der Maultaschen besteht aus Nudelteig. Diesen erhalten Sie fertig in Bäckereien und einigen Supermärkten. Es ist es mühsam den Teig selber herzustellen, aber es lohnt sich. Das hier angegebene Rezept entspricht ca. 750 g fertigem Nudelteig. Die Zutaten bestehen aus einem ½ kg Mehl, 3 Eiern, 125 ml Wasser und ½ TL Salz.
Nehmen sie eine Rührschüssel. Geben sie die oben angegebenen Zutaten hinein. Kneten sie alles mit einem Handmixer zu einen glatten Teig. Decken sie die Rührschüssel mit einem Küchenhandtuch ab und lassen sie den Teig ca. ½ Std ruhen.

Die Füllung wird zubereitet

Maultaschenkurs in Esslingen

Die Füllung besteht aus:

  • ¼ kg gemischtes Hackfleisch
  • ¼ kg gekochtes Suppenfleisch
  • ¼ kg Bratwurstbrät
  • 100 g Speck
  • 5 Eier
  • 4 Brötchen vom Vortag
  • 5 EL gehackte, frische Petersilie
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • ¼ kg Blattspinat (Frisch oder gefroren)
  • ½ TL gehackter, frischer Majoran
  • 1 TL Butter, oder Margarine
  • Eine Prise frisch gehobelte Muskatnuss.
  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer, aus der Mühle.

Maultaschenkurs

Die Füllung wird auf dem Nudelteig verteilt.

Die Zubereitung

Weichen sie zunächst die Brötchen ein. Schälen und hacken sie die Zwiebel fein. Nehmen sie eine beschichtete Pfanne und schwitzen sie die Zwiebelwürfel in etwas Butter oder Margarine an. Nehmen sie sich eine Schüssel und füllen sie die Zwiebeln dort hinein. Nehmen sie einen Kochtopf, waschen sie den Spinat und blanchieren (ohne Zugabe von Wasser) diesen an. Wenn sie gefrorenen Spinat nehmen, tauen sie diesen vorsichtig auf, damit er nicht die Vitamine verliert. Blanchieren sie auch den aufgetauten Spinat (ohne Zugabe von Wasser) kurz an. Danach geben sie auch den Spinat in die Schüssel. Das Suppenfleisch und den Speck sehr fein schneiden, mit dem Hackfleisch, den ausgedrückten Brötchen und den Gewürzen, in die Schüssel geben. Nehmen sie einen Pürierstab und verarbeiten sie den Schüsselinhalt zu einer gleichmäßigen und homogenen Masse.

Maultaschenkurs

Fertig sind die leckeren Maultaschen.

Der letzte Schritt

Den Nudelteig so dünn wie möglich ausrollen und auf einer Arbeitsfläche ausbreiten. Jetzt haben sie mehrere Möglichkeiten ihre Maultaschen zu fertigen. Eine Möglichkeit ist es den Teig mit der Farce zu bestreichen (nicht zu dick) und das Ganze danach aufzurollen. Die Rolle schneidet man anschließend in ca. 7 cm breite Stücke.Die etwas schwierigere Variante ist es den Teig entweder in Quadrate, (ca. 15x15 cm) oder Rechtecke (10x20 cm) zu schneiden. Auf die Teigvierecke soviel Farce wie möglich geben. Danach werden die Quadrate zu Dreiecken und die Rechtecken zu Quadraten gefaltet und mit Eiweiß am Rand zugeklebt. Den Rand gut festdrücken damit er beim Kochen nicht aufgeht und die Füllung entweicht. Andere schwören auf eine andere Technik. Die ausgerollten Teigplatten teilen. Auf die erste Teigplatte, im Abstand von ca. 6-7 cm, kleine Häufchen der Farce geben. Bepinseln sie die Teigplatte um die Farce mit Eiweiß. Legen sie die zweite Teigplatte vorsichtig auf die Erste. Drücken sie den Nudelteig um die Teighäufchen gut zusammen. Danach schneiden sie die Maultaschen aus. Beachten sie dabei, dass die Farcehäufchen in der Mitte der einzelnen Teigtaschen sind und der Rand gut verklebt ist.
Übrigens, früher klebte man die Maultaschen gerne auch mit Spucke zusammen, um das Ei zu sparen.
Bringen sie die Brühe zum Kochen. Legen sie die Maultaschen vorsichtig in die Brühe und lassen sie diese bei geringer Wärmezufuhr ziehen. Wenn die Teigtaschen an der Oberfläche schwimmen, nehmen sie diese mit einem Schaumlöffel, aus dem Topf. Lassen sie diese gut abtropfen. Passen sie auf, dass die schwäbischen Ravioli nicht aufeinander liegen, da sie sonst aneinander festkleben könnten.