Startseite | Werbung | Aktuelles | Neckar Wallpaper | Kontakt | Impressum | AGB | Haftungsausschluss | Cookies   

Schwäbisches Vesper

Werbe- und Mediaagentur Veranstaltungen Oberer Neckar Mittlerer Neckar Unterer Neckar Ausflugsziele Regionen Kultur Sport Kulinarik Literatur Unterkunft Unser Neckar
Brauereien & Biervielfalt Mineral- und Heilwasser Obstwässerle und Co. Wein & Wengerter
Vesper im Ländle: Bauernfrühstück Landjäger Laugenbrezel Ochsenmaulsalat Rote Wurst Schwäbisches Ripple Schwarzwälder Schinken Wurstsalat
Maultaschen Suppen und Eintöpfe Spätzle Schupfnudeln Schwäbischer Zwiebelrostbraten Schweinsbäckle Regional Einkaufen

Schwäbische Vesper - die leckere Zwischenmahlzeit

Die kleine Pause zwischendurch - eine herzhafte Zwischenmahlzeit hat in Deutschland verschiedene Namen. In Bayern nennt mann sie Brotzeit, im Schwabenland ist es das Vesper (Veschper).

Ein Vesper kann eine Butterbrezel, ein Leberkäswecken, aber auch eine deftige Spezialität, wie ein schwäbischer Wurst- oder Ochsenmaulsalat sein. Sie darf auf keinem Feschtle fehlen - die Rote vom Grill. Es ist eine typisch schwäbische Grill- oder auch Kochwurst. Weitere Typische Wustspezialitäten für das schwäbische Vesper sind die Saitenwürstchen, Peitschenstecken und Landjäger. Hoch im Kurs steht auch die Schwarzwurst. Sie wird im Naturdarm gekocht und kalt geräuchert.

Sehr bekannt ist auch die typisch Schwarzwälder Vesperplatte, dazu ein gutes Kirschwasser.
Auch sehr beliebt ist eine Platte mit Hausmacher Wurst, saure Gurken und Senf, dazu ein Viertele Trollinger – da schlagen die Württemberger Herzen schneller. Hier möchten wir Ihnen einige sehr beliebte Vesperrezepte und Spezialitäten vorstellen.

Schwäbisches Vesper

Herzhaft und deftig sollte es sein!

Unser Buchtipp:

Das Schwabenland wird gerne auch als das Genießerland bezeichnet. Trollinger, Maultaschen, Spätzle oder Zwiebelbraten gehören einfach dazu. Doch eines wird bei den kulinarischen Traditionen des Schwabenlands meistens vergessen. Was dem Bayern seine Brotzeit ist, das ist dem Schwaben sein Vesper. Dabei wissen viele nicht, dass zu einem Vesper weit mehr gehört als ein Pausenbrot und ein Viertele.

Alles was sie schon längst über das legendäre schwäbische Vesper wissen wollten, hat der ehemalige Lehrer und Buchautor Wolfgang Brenneisen auf 128 Seiten zusammengetragen. Hier finden Sie Wissenswertes, Amüsantes, Anekdoten, Geschichten, Sprüche und Zitate. Der Leser wird mit einer der wichtigsten schwäbischen Institutionen vertraut gemacht.
Der Author eröffnet mit seiner unterhaltsamen Lektüre, Schwaben und Nichtschwaben, völlig neue Welten und lässt das Vesper in einem völlig neuem Licht erscheinen. Das Buch ist ein uneingeschränktes Lesevergnügen und sehr zu empfehlen.

Erschienen im Theiss Verlag, ISBN: 978-3-8062-2386-6

Deftiges für Zwischendurch.

Bauernfrühstück Das Bauernfrühstück ist ein schmackhaftes und deftiges Gericht. Hergestellt wird es aus Kartoffeln, Eiern und Speck. Wie der Name schon sagt, früher war es ein Fruhstück, welches die Bauern vor einem langen anstrengenden Tag auf dem Feld assen. Hinein kamen die Dinge die man auf dem Hof immer zur Hand hatte.

Landjäger Landjäger werden auch Peitschenstecken genannt und sind eine Rohwurstspezialität. Sie sind in einem Naturfaserdarm und hängen paarweise zusammen. Diese deftige Wurst wird geräuchert und passt zu einem Bier oder Rotwein.

Laugenbrezel Laugenbrezeln sind ein Hefeteiggebäck. Den charakteristischen Geschmack erlangen die Brezeln, durch das eintauchen in Natronlauge, vor dem Backen. Im Schwabenland sind sie eine Nationalspeise.

Ochsenmaulsalat Der Ochsenmaulsalat hat eine lange Tradition in Baden-Württemberg. Das “richtige Fleisch“ war der Herrschaft vorbehalten. Um auf den Esstisch der Bauersfamilien auch mal Fleisch zu bringen, mussten die Köche viel Fantasie walten lassen.

Rote Wurst Eine Rote Wurst? Es ist die typisch schwäbische Grillwurst. Sie fehlt auf keiner Hockeste oder Dorffest. Sie sieht einer Bockwurst sehr ähnlich und erhält ihr würziges Aroma durch Pökelsalz. Für den Schwaben zählt die Rote Wurst zu den Grundnahrungsmitteln.

Schwäbisches Ripple Ein schwäbisches Ripple darf bei keinem deftigen Vesper fehlen. In Deutschland hat das Ripple die unterschiedlichsten Namen. In Baden wird es als Schäufele bezeichnet. Weitere Namen sind geräuchtes Rippli und Kassler-Kotellett. Ripple gibt es gekocht oder geräuchert und die werden warm oder kalt gegessen. In den Wintermonaten ist Ripple mit Sauerkraut ein Klassiker in den südwestdeutschen Küchen.

Schwarzwälder Schinken Ein typisch badisches Vesper ist ein zünftiges Holzbrett, bestückt mit reichlich Schwarzwälder Schinken, einige Scheiben frischem Bauernbrot und dazu ein Kirschwasser. Der Schwarzwälder Schinken ist eine von der EU geschützte Marke.

Wurstsalat Der Wurstsalat gehört zu einem der beliebtesten Gerichte der Region. Kaum eine Gaststube in Württemberg hat diese Spezialitat nicht auf seiner Speisekarte. Für die Zubereitung wird unter anderem die typische Schwarzwurst benötigt. Eine andere Variante wird mit Fleischwurst oder Lyoner hergestellt.