Startseite | Werbung | Aktuelles | Neckar Wallpaper | Kontakt | Impressum | AGB | Haftungsausschluss | Cookies   

Schwäbisches Ripple

Werbe- und Mediaagentur Veranstaltungen Oberer Neckar Mittlerer Neckar Unterer Neckar Ausflugsziele Regionen Kultur Sport Kulinarik Literatur Unterkunft Unser Neckar
Brauereien & Biervielfalt Mineral- und Heilwasser Obstwässerle und Co. Wein & Wengerter
Vesper im Ländle: Bauernfrühstück Landjäger Laugenbrezel Ochsenmaulsalat Rote Wurst Schwäbisches Ripple Schwarzwälder Schinken Wurstsalat
Maultaschen Suppen und Eintöpfe Spätzle Schupfnudeln Schwäbischer Zwiebelrostbraten Schweinsbäckle Regional Einkaufen

Das schwäbische Ripple.

Ein schwäbisches Ripple darf bei keinem deftigen Vesper fehlen. In Deutschland hat das Ripple die unterschiedlichsten Namen. In Baden wird es als Schäufele bezeichnet. Weitere Namen sind geräuchtes Rippli und Kasseler-Kotellett. Ripple gibt es gekocht oder geräuchert und sie werden warm oder kalt gegessen. In den Wintermonaten ist Ripple mit Sauerkraut ein Klassiker in den südwestdeutschen Küchen.

Schwäbisches Ripple

Typisch für Schwaben! Ripple mit Bauernbrot, Senf und saurer Gurke.

Das Ripple und auch das Kasseler-Kotelett sind gepökeltes und leicht geräuchertes Schweinefleisch. Sie werden aus dem Rippenstück hergestellt. Das badische Schäufele ist eine Spezialität aus der gepökelten und geräucherten Schweineschulter.

Serviert werden das badische Schäufele und das schwäbische Ripple zumeist mit einem Kartoffelsalat. Eine andere leckere Alternative sind frisches Bauernbrot, Senf und eine saure Gurke.