Startseite | Werbung | Aktuelles | Neckar Wallpaper | Kontakt | Impressum | AGB | Haftungsausschluss | Cookies   

Stadt Horb am Neckar

Werbe- und Mediaagentur Veranstaltungen Oberer Neckar Mittlerer Neckar Unterer Neckar Ausflugsziele Regionen Kultur Sport Kulinarik Literatur Unterkunft Unser Neckar
Villingen-Schwenningen Deißlingen Rottweil Epfendorf Oberndorf am Neckar Sulz am Neckar Horb am Neckar Starzach Rottenburg am Neckar Tübingen Kirchentellinsfurt Pliezhausen Mittelstadt Neckartenzlingen Altenriet Neckartailfingen Nürtingen Unterensingen Oberboihingen Wendlingen Köngen Wernau

Die historische Stadt Horb am Neckar.

Die Stiftskirche

Sie möchten das Mittelalter hautnah erleben? Dann sind Sie in Horb am Neckar goldrichtig. Die historische Altstadt bildet die Kulisse für die Maximilian Ritterspielen, welche zu den grössten Rittertunieren Europas gehören.
Horb liegt in der Mitte zwischen den Städten Rottweil und Stuttgart, welche jeweils rund 45 km entfernt sind. Urkundliche wird die heutige Stadt unter dem Namen Horv erstmalig gegen 1090 erwähnt.
Über die Jahrhunderte wurde Horb von verschiedenen Adelsgeschlechter regiert. So gehörte der Ort bis 1305 den Pfalzgrafen von Tübingen, bis 1381 den Grafen von Hohenberg und war anschliessend bis 1806 an Vorderösterreich angeliedert. Dannach übernahm das Königreich Württemberg die Macht.

Die mittelalterliche Horber Altstadt überhalb des Neckar birgt viele Sehenswürdigkeiten und zahlreiche Fachwerkhäuser. Der Weg in die historische Altstadt ist recht steil. Dafür werden Sie aber mit einer vielzahl an Sehenswürdigkeiten belohnt. Am Marktplatz befindet sich das beeindruckende Rat- und Wachthaus. Die Fassade ist mit tollen Bildern versehen, welche die Geschichte der Stadt darstellen. Nur wenige Meter entfernt befinden sich das as Geßlersche Haus, der Marktbrunnen und die Stiftskirche zum Heiligen Kreuz, welche das Wahrzeichen der Stadt ist.

Unser Tipp: Der Gasthof zum Schiff am Marktplatz 21. In dem historischen Gebäude gibt es ein gutes Restaurant und Gästezimmer. Von dem Nebenraum haben Sie eine fantastische Sicht auf das Neckartal in Horb.
Sehenswert sind auch das ehemalige Dominikanerinnenkloster und die Stadttürme Luzifer- und Schurkenturm.
Einer der berühmtesten Söhne der Stadt ist Veit Stoß. Der bedeutendente Bildhauer und Bildschnitzer aus der Spätgotik, erblickte hier um 1447 das Licht der Welt.

Sommerliche Impressionen aus der Neckarstadt Horb.

Der Schurkenturm

Heute zählt der Tourismus zu den wirtschaftlichen Hauptfaktoren von Horb, was sich in vielen kulturellen Höhepunkten und Festen niederschlägt. Die Stadt am Neckar wird auch gerne als das Tor zum Schwarzwald bezeichnet.
So gibt es in dieser landschaftlich reizvollen Region viele Wander- und Radwege. Horb gehört auch zum Neckar-Erlebnis-Tal. Dies ist eine Vernetzung von kulturellen Veranstaltungen, Events und Freizeitangeboten von Sulz bis Rottenburg.

Aber auch an Museen ist Horb reich gesegnet. Das Wehrgeschichtliche Museum befindet sich im Ringmauerturm. Der Wehrturm stammt von 1480 und ist jährlich am "Tag der offenen Turmtür" an einem Sonntag Mitte Mai geöffnet. Das Museum vermittelt Informationen zur einstigen Stadtbefestigung und zu den Höhepunkten gehört das Abfeuern einer alten Hakenbüchse. Führungen sind auch nach Vereinbarung möglich.
Das Stadtmuseum Horb befindet sich am Marktplatz. Hier finden Sie wechselnde Ausstellungen zur Kunst- und Stadtgeschichte. Montag, Mittwoch, Freitag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr geöffnet.
Die Galerie im Kloster befindet sich am Marktplatz 28. Der Kunstverein Oberer Neckar hat hier wechselnde Ausstellungen. Sie reichen von zeitgenönnischer Kunst bis hin zu Gastausstellungen von nationalen und internationalen Künstlern. Samstag von 18 bis 20 Uhr und Sonntag von 15 bis 18 Uhr geöffnet.
Das Freilichtmuseum Steinerner Geschichtsgarten ist jederzeit zugänglich. Auf dem Kreuzkapellenberg befinden sich über 60 Grenzsteine und Rechts- und Verkehrskleinmale. Das Museum liegt direkt am Neckar-Baar-Jakobsweg im Stadtteil Hohenberg.

In Horb-Altheim befindet sich das Dorfmuseum Steinachtal. Die Ausstellung über das Altheimer Dorfleben zwischen dem 18. und 20. Jahrhundert kann nach Vereinbarung besichtigt werden.
Im Schloss Nordstetten, einem Barockbau von 1740 befindet sich das Berthold-Auerbach-Museum. Hier werden Schriften, Zeugnisse und eine literarisch-biografische Dokumentation über Berthold Auerbach ausgestellt. Donnerstag und Freitag von 8.30 - bis 12.00 Uhr geöffnet. Andere Termine nach Vereinbarung.
Im Stadtteil Ihlingen wurde die ehemalige Pumpstation des Rexinger Wasserwerks zum Wassermuseum umgestaltet. Das Industriedenkmal kann nach Vereinbarung besichtigt werden.

Herrliche Aussichten auf den Neckar, die Schwäbische Alb und den Schwarzwald bieten die zahlreichen Wanderwege rund um Horb. Auf dieser Seite möchten wir Ihnen 5 Wanderrouten vorschlagen. Sie sind zwischen 7 und 17 km lang und ausgeschildert. Einen Prospekt zu diesen Wanderungen hat der Naturpark Schwarzwald Mitte - Nord aufgelegt. Er ist auch bei der Stadtinformation Horb erhältlich.

Ein Rundgang durch Horb am Neckar

Beliebte Wanderwege in Horb

Neckarufer in Horb

  • Start und Ziel der ersten Route ist der Bahnhof in Horb. Die Rundwanderung im und am Neckartal ist insgesamt 17,2 km lang und es müssen 279 Höhenmeter bezwungen werden. Vom Bahnhof geht es entlang des Neckar und dann durch Schluchten hinauf nach Alddorf. Nach erreichen der Ruine Frundeck geht es dann wieder hinunter ins Neckartal. Sollte Ihnen die Strecke zu lang sein - es gibt die Möglichkeit mit dem Zug, vom Bahnhof Eyach und dem Bahnhof Mühlen, nach Horn zurückzufahren.
  • Start und Ziel der zweiten Route ist auch der Bahnhof in Horb. Diese Rundwanderung hat eine Gesamtlänge von 9,6 km und 293 Höhenmeter warten auf Sie. Vom Bahnhof geht es über das Horber Gässle steil bergauf zum Schloss Nordstetten. Weiter über Felder zum Isenburger Tal. Auf diesem Streckenabschnitt haben Sie fantastische Ausblicke auf die Schwäbische Alb und den Schwarzwald, sowie über das Isenburg Tal. Nach dem tal erreichen Sie die Bahnstrecke und den Endpunkt Bahnhof Horb.
  • Eine weitere Wanderroute startet im Horber Stadtteil Altheim. Start und Ziel der 10 km langen Strecke ist die Katholische Kirche und der Gesamtanstieg beträgt 200m. Von der Kirche geht es über das Rathaus vorbei an der Marienkapelle bis Burain. Ein Höhepunkt der Route ist der Aussichtspunkt Bol. Von hieraus geht es über die Steige zum Friedhof und zurück zum Ausgangspunkt.
  • Kürzer aber "Oho" ist die vierte Wanderroute. Sie führt durch die Hober Unterstadt, ist 7,6 km lang und der Gesamtanstieg beträgt 213m. Start und Ziel ist der Horber Bahnhof. Entlang der Route befinden sich viele Sehenswürdigkeiten und vom Aussichtspunkt Hohenberg haben Sie einen tollen Blick über die Stadt.
  • Die letzte Route startet im Horber Ortstel Diessen. Start und Ziel sind der Kirchplatz. Die Strecke ist 8,5 km lang und der Gesamtanstieg beträgt 234 Höhenmeter. Vom Kirchplatz geht es zur Burgruine Hohendieüen und weiter zum Naturdenkmal Dießener Tuffrinne und zum Kirchplatz. Von hieraus geht es in Richtung Dettlingen, durch das Dießen er Tal und über den Dießener Naturlehrpafad zurück zum Kirchplatz.

Weitere Informationen:

Stadt Horb a. N.
Marktplatz 8
72160 Horb am Neckar
Telefon: 07451/901-0
www.horb.de