Startseite | Werbung | Aktuelles | Neckar Wallpaper | Kontakt | Impressum | AGB | Haftungsausschluss | Cookies   

Neckartal Radweg

Werbe- und Mediaagentur Veranstaltungen Oberer Neckar Mittlerer Neckar Unterer Neckar Ausflugsziele Regionen Kultur Sport Kulinarik Literatur Unterkunft Unser Neckar
E-Bike & Fahrradverleih Gleitschirm- und Drachenfliegen Golfplätze Kanutouren Klettern Neckar-Open
Radtouren: Brenz-Radweg Ellwanger Seenland Enztal Radweg Ermstalobst-Radweg Filstalradroute Lautertalradweg Museumsradweg Nagoldtalradweg Neckartal Radweg Neckar-Körschtour Radtour Remshalden Radtour Zabergäu Salz & Sole Radweg Stauferroute Tour de Lac'le Würm-Radweg
Segeln Segway-Touren Wandern

Der Neckartal Radweg von Schwenningen bis Mannheim

Sie haben ausreichend Zeit, suchen unzählige Naturschönheiten und Sehenswürdigkeiten? Dann sind Sie hier richtig. Auf rund 410 km bietet der Neckartal-Radweg diese Attribute. Die Reise führt Sie von der Neckarquelle in Schwenningen, bis in die Mündung in den Rhein bei Mannheim. Die perfekt ausgeschilderte Route verläuft zum grössten Teil abseits des öffentlichen Strassensverkehrs. Alle Etappenziele sind bequem mit öffentlichen Verkehrsmittel und der Bahn zu erreichen. Einen ersten Vorgeschmack, viele Impressionen und Hinweise zu Veranstaltungen entlang des Neckartal-Radweg finden Sie auf unser Neckar-DVD.

Das Schwenninger Moos und Tübingen

Beginnen wir unsere Tour im Naturschutzgebiet Schenninger Moos. Hier befindet sich das Quellgebiet des Neckar. Sie erreichen im Anschluss den Schwenninger Stadtpark Möglingen. Der Park wurde im Rahmen der Landesgartenschau komplett neu gestaltet und ist eine kliene Naturoase. Über 21 km entlang des noch kleinen Flusses geht es nach Rottweil. Hier mündet die Eschach in den Neckar und aus dem Flüsschen wird ein Fluss. Ab hier wird das Neckartal waldreich und auf den nächsten Kilometern müssen Sie einige Höhenmeter überwinden. Nach weiteren 22 km erreichen Sie Oberndorf. Eine der Sehenswürdigkeiten ist das Augustinerkloster. Es wurde bereits im 13. Jahrhundert gegründet. Über Sulz, Neckarhausen und Dettingen geht es weiter nach Horb. Dieser Streckenabschnitt ist rund 30 km lang. Horb wird auch gerne als "Tor zum Schwarzwald" bezeichnet. Die über 900 Jahre alte historische Altstadt bietet viele Sehenswürdigkeiten.
Von Horb sind es nun knappe 29 km bis nach Rottenburg. Die Bischofsstadt lockt mit historischen Gebäuden und einer Vielzahl an kulturellen Veranstaltungen. Unser Tipp für eine Stärkung ist das "Alte Backhaus" in Rottenburg-Bieringen. Neben leckerem Holzofenbrot können Sie auf einer Gartenterrasse Kaffee und Kuchen genießen.

Badesee Neckartailingen und Rottenburg am Neckar

Weiter führt die Route in die 13 km entfernte Universitatsstadt Tübingen. Zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten gehören der Marktplatz, der Hölderlinsturm und Schloss Hohentübingen.
Weiter geht die Strecke über Kirchentellinsfurt, Neckartenzlingen, Neckartailfingen in die mittelaltliche Stadt Nürtingen. Dieser Streckenabschnitt ist 37 km lang. Wenn Sie im Sommer unterwegs sind erwarten Sie auf diesem Abschnitt 2 Badeseen. In Nürtingen erwartet Sie eine sehenswerte Altstadt.
Über Wendlingen und Plochingen geht es in die 30 km entfernte ehemalige Reichsstadt Esslingen. Einzigartige historische Fachwerkhäuser, die mittelaltliche Altstadt und sehenswerte Kirchenbauten, warten darauf erkundet zu werden. Und ab hier geht es Schlag auf Schlag. Es erwartet Sie Wein, Kultur und Natur. Die Landeshauptstadt Stuttgart erreichen Sie nach weiteren 16 km. Für Besichtigungen der Stadt sollten Sie mindestens einen Tag einrechnen. Der Radweg zwischen Esslingen und Stuttgart verläuft oft durch viel Industrie. Als Alternative empfehlen wir Ihnen beispielsweise die S-Bahn bis nach Bad-Cannstatt. Hier befindet sich einer der schönsten zoologisch-botanischen Gärten Deutschlands - die Wilhelma. Lust auf eine Schiffstour? In Bad-Cannstatt starten auch die Ausflugsschiffe des Neckar-Käpt'n in Richtung Marbach und Hessigheim.

Weiter geht es über 25 km nach Remseck und in die Barockstadt Ludwigsburg. Eine Besichtigung des Schlosses und des Blühenden Barocks sind ein Muss. Nach 8 km erreichen Sie die Schillerstadt Marbach. Über Benningen, Beihingen, Grossingersheim, Pleidelsheim, Mundelsheim und Hessigheim erreichen Sie Besigheim nach 23 km. Hier mündet die Enz in den Neckar. Besigheim wird auch häufig als schönster Weinort Deutschlands bezeichnet. Die gesamte Strecke ist hier vom Weinanbau geprägt. Ein Besuch eines Weinguts, einer Besenwirtschaft und einer Weingenossenschaft ist hier Pflichtprogramm. Ein Tipp für alle Freunde von edlen Tropfen ist die Felsengartenkellerei Besigheim. Die Kellerei befindet sich unmittelbar an den einzigartigen Felsengärten in Hessigheim.

Über Lauffen am Neckar, Nordheim und Sontheim erreichen Sie das 26 km entfernte Heilbronn. Hier biegt der Neckar in Richtung Westen ab. Dannach führt die Radroute über Neckarsulm, Kochendorf, Bad Friedrichshall in die Stauferstadt Bad Wimpfen. Hier sollten Sie unbedingt die weltberühmte Kaiserpfalz der Staufer besichtigen. Dieser Streckenabschnitt ist 20 km lang. Nun folgt Burg auf Burg. Sie radeln entlangs des Odenwalds. Über Gundelsheim, Neckarmühlbach, Haßmersheim, Neckarzimmern, Mosbach, Zwingenberg, Eberbach erreichen wir das 64 km entfernte Hirschhorn. Der Blick auf die mittelalterliche Altstadt und die Burg sind hier ein Postkartenmotiv.

Auf der 27 km langen Strecke von Hirschhorn nach Heidelberg kommen Sie durch Neckarhausen, Neckarsteinach, Dilsberg und Neckargemünd. Die Universitätsstadt Heidelberg bietet zahllose Highlights. Unser Tipp: Mit der ältesten Bergbahn Deutschlands auf den Königstuhl. Von hier oben haben Sie eine fantastische Aussicht über das Neckartal. Als Alternative zum Radweg bietet sich aber auch eine Schiffstour von Neckarsteinach bis nach Heidelberg an. Die Weiße Flotte Heidelberg befährt diese Strecke mehrmals am Tag.
Der letzte 27 km lange Streckenabschnitt führt Sie über Ladenburg bis hin zur Neckarmündung in Mannheim.

Heidelberg und Lauffen am Neckar

Unser Buchtipp:

Das Reisejournalistenpaar Peter und Ute Freier, die schon über 40 Ausflugs-, Rad- und Wanderführer erstellt haben, sind die Autoren des Radführers “ Bruckmanns Radführer Neckar-Radweg“. Auf 192 Seiten beschreiben sie verschiedene Touren entlang des wunderschönen Neckar-Radwegs. Die 10 Teiletappen, alle zwischen 24,5 und 52,5 km lang, sind gut und verständlich und detailiert beschrieben, mit Karten und vielen stimmungsvollen, sowie einladenden Abbildungen illustriert. Neben den Touren bekommt der Leser viele Informationen und Tipps über Feste, Weinkeller, Essen und Trinken, Museen, Naturschönheiten oder Badeseen und Freibäder entlang der Strecke. Die einzelenen Etappenziele sind so gewählt, dass am Ende einer Etappe immer Übernachtungsmöglichkeiten gegeben sind. Fazit: Die praktische Handhabung des präzisen Radführers, im wasserfesten Klarsichteinband und die Spiralbindung für die Lenkertasche, machen das Buch zu einem unersetzlichen Begleiter, auf der Tour entlang des idyllischen Neckar-Radwegs. Das Kartenmaterial macht weitere Landkarten unnötig.

Erschienen im Bruckmann Verlag, ISBN: 978-3-7654-4580-4