Startseite | Werbung | Aktuelles | Neckar Wallpaper | Kontakt | Impressum | AGB | Haftungsausschluss | Cookies   

Schwäbische Alb

Werbe- und Mediaagentur Veranstaltungen Oberer Neckar Mittlerer Neckar Unterer Neckar Ausflugsziele Regionen Kultur Sport Kulinarik Literatur Unterkunft Unser Neckar
Albtrauf und Albvorland Drei Kaiserberge Filder Filstal Heckengäu Hohenloher Land Kraichgau - Stromberg Remstal Schönbuch Schurwald
Schwäbische Alb: Blaubeuren Bad Urach Dettingen Erkenbrechtsweiler Gammertingen Gomadingen Grabenstetten Hayingen Heroldstatt Hülben Laucherttal Lenningen Mehrstetten Metzingen Münsingen Römerstein Schelklingen Schmeiental Skilifte und Loipen Sonnenbühl St. Johann Wandern auf der Alb Westerheim Wiesensteig Zwiefalten
Schwäbischer Wald Zabergäu

Willkommen auf der einzigartigen Schwäbischen Alb.

Im Südwesten Deutschlands liegt das markante Mittelgebirge Schwäbische Alb. Sie wird gerne auch als Schwäbischer Jura bezeichnet, da sie vor Jahrmillionen aus dem Jurameer emporgestiegen ist. Daher ist es auch nicht verwunderlich das sich hier seltene Fossilien und Versteinerungen finden lassen.

Der einzigartigen erdgeschichtliche Vielfalt, den geologischen Besonderheiten, den vielen Höhlen und einer einzigartigen Natur wurde Rechnung getragen. Hier verläuft auch die Europäische Wasserscheide, zwischen Rhein und Donau. Die Schwäbische Alb hat das Prädikat "Nationaler GeoPark in Deutschland" erhalten und gehört seit 2004 dem Netzwerk Europäische Geoparks und Unesco-Geoparks an. Zu den schönsten Höhlen Baden-Württembergs gehören unter anderem die Wimsener Höhle, die Bärenhöhle und die Laichinger Tiefenhöhle. In diesen grossen Höhlensystemen können Sie die fazinierenden Welt von Sinterkalk und Tropfsteinen erleben.
Aber auch das Biosphärengebiet Schwäbische Alb sollten Sie unbedingt besuchen. Insgesamt 28 Städte und Gemeinden sind an diesem einzigartigen Projekt beteiligt. Es reicht vom Albtrauf im Norden bis an die Donau im Süden. Den Mittelpunkt stellt der ehemalige Truppenübungsplatz Münsingen dar. Diese Landschaft ist von Wacholderheiden, Magerrasen und Wäldern geprägt.
Auf rund 200 km Länge finden Sie heute Wacholderheiden mit Schafherden, viele Buchenwälder, weite Hochflächen, Kuppen und verschlungene Felstäler. Die höchste Erhebung ist der Lemberg mit 1015 m.
Aber nicht nur Natur, viel Kultur zeichnet diese Landschaft aus. Grosse Kaisergeschlechter stammen von hier. Die Burg Hohenzollern bei Hechingen ist die Stammburg des gleichnamigen Füstengeschlechts.

Schwäbische Alb im Herbst

Blick vom Breitenstein über den Albtrauf. Blick vom Randecker Maar in Richtung Weilheim.

Dieses Bergland zwischen Neckar und Donau lädt zu Wanderungen oder Radtouren, zum Klettern oder Reiten und natürlich zum Wintersport ein. Der Schwäbische Albverein hat 25 Aussichtspunkte auf der Alb und bietet qualifizierte Wanderführer und Wanderführerinnen an. Neben Wanderungen und Radtouren bietet die Schwäbische Alb eine Unzahl an Freizeitangeboten. So zum Beispiel Nordic Walking, Klettergärten, Kanutouren, Mountainbike-Trails und Wanderreiten als kleiner Ausschnitt der Palette. Im Winter verwandelt sich das Mittelgebirge in ein Wintersportparadies. Die Lagen zwischen 800 und 1000 m sind schneesicher und bieten perfekte Bedingungen für Langläufer. Aber auch den Skifahrern wird Rechnung getragen. So wurden in den letzten Jahren viele der Liftanlagen ausgebaut und bieten gute Bedingungen für Abfahrten.

Schwäbische Alb im Winter

Perfekte Bedingungen für Ski-Langlauf in Römerstein. Das Albbähnle im Winter zwischen Amstetten und Oppingen.

Auch dem leiblichen Wohl wird hier gut Rechnung getragen. Urige Landgasthöfe und auch die Spitzengastronomie bieten die schwäbische Küche, mit ihren Spezialitäten und Produkten aus der Region an. Zu den Highlights gehören die traditionellen Alblinsen und Albschnecken. Seit rund 7 Jahren erfreut der Albbüffel die verwöhnten Gaumen. So wird in der Gemeinde Hohenstein der Albzarella produziert. Ausgezeichnet sind auch die regionalen Bierspezialitäten. So wird in vielen Ortschaften unter dem Motto Qualität und Regionalität gebraut. Ein großer Teil der Rohstoffe kommt von der Alb.
Das Mittelgebirge ist in verschiedene Teilregionen aufgeteilt. Manche von ihnen tragen traditionelle Eigennamen, andere geografische Bezeichnungen. Auf den folgenden Seiten bieten wir Ihnen informatives rund um das schwäbische Gebirge.

Städte und Gemeinden auf der Schwäbischen Alb.

Blaubeuren Etwa 15 km westlich von Ulm, im Alb-Donau-Kreis liegt die Stadt Blaubeuren. Bekannt ist die Stadt durch das gleichnamige Kloster und den Blautopf. Diese Karstquelle hat ihren Namen durch die intensive blaue Wasserfärbung. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist der historische Ortskern.

Bad Urach Die Stadt Urach ist nicht nur für ihren Wasserfall bekannt. Der historische Marktplatz mit seinen Fachwerkhäusern, das Schloss und rund 200 km Rad- und Wanderwege ziehen Besucher von Nah und Fern an. Die Stadt liegt am Rand der Albhochfläche und befindet sich im Ermstal. Bad Urach ist aber auch Kurort und bietet den Gästen Wellness und Entspannung.

Dettingen Auf halber Strecke, zwischen Metzingen und Bad Urach, liegt die Gemeinde Dettingen an der Erms. Die Gemeinde gehört zum Landkreis Reutlingen und dem Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Bereits 1089 wird der Ort erstmalig urkundlich erwähnt.

Erkenbrechtsweiler Die Gemeinde Erkenbrechtsweiler liegt auf der Hochfläche der Schwäbischen Alb und gehört zum Landkreis Esslingen. Hier befand sich 100 Jahre vor Christus das größte mitteleuropäische Oppidum. Der sogenannte Heidegraben umfasste 16 qkm und war eine befestigte keltische Stadt.

Gammertingen Die Stadt Gammertingen liegt auf der Schwäbischen Alb, im Tal der Lauchert und gehört zum Landkreis Sirgmaringen. Neben seiner historischen Altstadt und vielen historischen Gebäuden bietet Gammertingen eine Vielzahl an Freizeitmöglichkeiten.

Gomadingen Der Luftkurort Gomadingen liegt im Landkreis Reutlingen. Bekannt ist der Ort im Grossen Lautertal durch das Haupt- und Landgestüt Marbach und das Schloss Grafeneck. Ein Gemeindeteil ist der Ort Offenhausen. Im ehemaligen Dominikanerinnen-Kloster ist seit dem 16. Jahrhundert das herzogliche Gestüt für Pferde und Maultiere.

Grabenstetten Die Gemeinde Grabenstetten liegt auf einem Hochplateau der Schwäbischen Alb und gehört zum Landkreis Reutlingen. Die Gemeindegemarkung ist schon seit mehr als 7000 Jahr besiedelt. Zur keltischen Epoche entstand hier das Oppidum Heidengraben. Es war das grösste zur damaligen Zeit in Deutschland.

Hayingen Die kleine aber feine Stadt Hayingen liegt auf der Schwäbischen Alb und gehört zum Landkreis Reutlingen. Die knapp 2200 Einwohner des Luftkurortes leben in einer fantastischen Natur. Fast das ganze Stadtgebiet gehört zum Biospärengebiet Schwäbische Alb. Nebem dem historischen Stadtkern erwarten Sie hier auch noch 6 Burgruinen.

Heroldstatt Die Gemeinde Heroldstatt besteht aus den bis 1973 selbstständigen Ortschaften Ennabeuren und Sontheim. Überregional bekannt ist Sontheim durch die gleichnamige Höhle. Die Sontheimer Höhle zählt zu den ältesten Schauhöhlen in Deutschland.

Hülben Die Gemeinde Hülben liegt inmitten des Biosphärengebiets Schwäbische Alb zwischen Bad Urach und Reutlingen. Eine der kulturellen jährlichen Höhepunkt ist der Hüle-Hock. Der Gemeindename stammt von den beiden Hülen, welche hier existierten. Sie ermöglichten eine erste alemmannische Ansiedlung auf der sonst wasserarmen Albhochfläche.

Laucherttal Die Lauchert ist ein Nebenfluss der Donau und entspringt auf der Schwäbischen Alb, beim Burladinger Stadtteil Melchingen. Bis zur Mündung sind es ca. 55 km. Entlang des Flusses liegen kleine verträumte Ortschaften, alte Burgen, Schlösser und viel Natur. Das Laucherttal ist ideal für Wanderungen und Radtouren.

Lenningen Die Gemeinde Lenningen und das gleichnamige Tal liegen an der Lauter, im Landkreis Esslingen. Die Gemeinde besteht aus 7 Ortsteilen, welche zum Teil am Rand und auf der Schwäbischen Alb verstreut sind. Grosse Teile der Gemeindemarkung sind Naturschutzgebiet.

Mehrstetten Die Gemeinde Mehrstetten gehört zum Landkreis Reutlingen und liegt zwischen Münsingen und Schelklingen. Auf der Gemeindemarkung liegt das Schandental. Die Heideflächen hier sind typisch für die Schwäbische Alb und es gibt viele Enzian- und Orchideenbestände.

Metzingen Die Stadt Metzingen ist in ganz Deutschland für ihren vielen Outlets bekannt. Hier finden Sie viele namhafte Designer und bekannte Marken. Metzingen war aber auch ein Zentrum des Weinanbaus. Noch heute zeugen die sieben Keltern davon.

Münsingen Aus 13 Stadtteilen setzt sich Münsingen auf der Schwäbischen Alb zusammen. Die Stadt gehört zum Landkreis Reutlingen und ist ein Natureldorado. Bereits 775 wird der Ort erstmalig erwähnt. Der 2004 geschlossene Truppenübungsplatz und das Tal der Grossen Laute,r sind heute ein beliebtes Wandergebiet.

Römerstein Die Gemeinde Römerstein gehört zum Landkreis Reutlingen und liegt auf der Vorderen Alb. Römerstein entstand 1975 durch den Zusammenschluss der bis dahin selbständigen Gemeinden Böhringen, Donnstetten und Zainingen. Benannt ist die Gemeinde nach dem 874 m hohen Römerstein.

Schelklingen Die Stadt Schelklingen liegt ca. 20 km westlich von Ulm und gehört zum Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Eine Sehenswürdigkeit aus der langen Stadtgeschichte ist der Schlossturm, der Burg Schelklingen. Er ist schon von weitem sichtbar.

Schmeiental Knapp 40 km lang ist der Donauzufluss Schmiecha, welcher ab Straßberg Schmeie genannt wird. Der Fluss entspringt auf der Hochfläche der Schwäbischen Alb, unweit von Albstadt-Onstmettingen. Nur wenige Meter weiter verläuft die Europäische Wasserscheide. Auf ihrem Weg zur Donau formt der Fluss zum Teil ein urtümliches Tal. Der schönste Flussabschnitt verläuft zwischen Straßberg bis zur Mündung, unterhalb von Unterschmeien.

Skilifte und Loipen Die Schwäbische Alb bietet sich als perfektes Wintersportgebiet an. Zahlreiche Liftanlagen, viele gespurte Loipen und Rodelhänge begeistern jährlich unzählige Wintersportler. Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu Snowparks, Skiliften und Wintersportangeboten in der Region.

Sonnenbühl Urlaub in der Gemeinde Sonnenbühl steht für Sport, Spiel und Spass auf der Schwäbischen Alb. Auf einer Höhe von 700 bis 880 Metern finden Sie Erholung und viele Freizeitangebote.

St. Johann 6 Ortschaften bilden die romantische Gemeinde St. Johann auf der Schwäbischen Alb. Die Gemeinde gehört zum Landkreis Reutlingen und ist überregional für den gleichnamigen Gestütshof, eine Domäne des Haupt- und Landgestüts Marbach bekannt. St. Johann ist ein wahres Wandereldorado auf der hier leicht hügeligen Albhochfläche.

Wandern auf der Alb Sie sind auf der Suche nach einem einzigartigen Wandereldorado? Dann besuchen Sie die Schwäbische Alb. Tausende km an Wanderwegen und die einzigartige Natur des Geoparks, bieten einen grossartigen Erlebniswert.

Westerheim Die Gemeinde Westerheim liegt auf der Albhochfläche und gehört zum Alb-Donau-Kreis. Überregional bekannt ist die Gemeinde für die Schertelshöhle und Steinernes Haus. Westerheim liegt in 820m Höhe und ist mit 5 Skiliften, sowie über 30 km gespurten Loipen ein beliebtes Wintersportgebiet.

Wiesensteig Die Stadt Wiesensteig wird urkundlich erstmalig 861 erwähnt. Sie liegt am Rand der Schwäbischen Albhochfläche, im oberen Filstal. Bis 1627 gehörte Wiesensteig zum Herrschaftsbereich der Grafen von Helfenstein. Heute sind die historischen Häuser und das Hasental ein beliebtes Ausflugsziel. Hier wurden auch Teielde schwäbischen Kultserie Laible und Frisch gedreht.

Zwiefalten Die Gemeinde Zwiefalten ist vorallem für das Münster "Unserer Lieben Frau" bekannt. Die Klosterkirche ist schon von weitem sichtbar. Zwiefalten gehört zum Landkreis Reutlingen und ein Grossteil der Gemeindegemarkung ist ein Teil des Biosphärengebiets Schwäbische Alb.