Startseite | Werbung | Aktuelles | Neckar Wallpaper | Kontakt | Impressum | AGB | Haftungsausschluss | Cookies   

Stadt Eberbach

Werbe- und Mediaagentur Veranstaltungen Oberer Neckar Mittlerer Neckar Unterer Neckar Ausflugsziele Regionen Kultur Sport Kulinarik Literatur Unterkunft Unser Neckar
Neckarsulm Bad Friedrichshall Bad Wimpfen Bad Rappenau Gundelsheim Haßmersheim Neckarzimmern Mosbach Obrigheim Binau Neckargerach Zwingenberg Eberbach am Neckar Hirschhorn Neckarsteinach Neckargemünd Heidelberg Edingen-Neckarhausen Ladenburg Mannheim

Die historische Stadt Eberbach am Neckar.

Am Fusse des Katzenbuckels, einer Hebung des Odenwalds, liegt die Stadt Eberbach am Neckar. Die alte Stauferstadt gilt als ein Kleinod im Rhein-Neckar-Kreis und ist ein beliebtes Ausflugsziel. Der Naturpark Neckartal-Odenwald liegt direkt vor der Stadt und bietet idealste Bedingungen für Wanderer- und Radfahrer. Hier möchten wir Ihnen einige kurze geschichtliche Informationen rund um Eberbach vermitteln.

Alles beginnt mit dem Adelsgeschlecht der Herren von Eberbach. Unter Ihnen wird die Vorderburg, Mittelburg und Hinterburg zwischen 1200 und 1250 erbaut. Schriftlich erwähnt wird die Burganlage unter der Herrschaft der Staufer, im Jahr 1227. Unter ihnen erfolgt auch der Ausbau des Ortes zur Stadt. Ab Mitte des 14. Jahrhunderts besitzen die Pfalzgrafen bei Rhein die Stadt als Pfandschaft und kommt ab dem 16. Jahrhundert zur Kurpfalz. Seit 1806 gehört Eberbach zu Baden. Von der Burganlage ist heute nur noch eine komplexe Ruinenanlage erhalten geblieben. Unser Tipp: Von der Stadtmitte Eberbachs aus erreichen Sie Burg über einen Wanderweg. Er wurde vom Odenwaldklub beschildert und die kleine Wanderung dauert ca. 45 Minuten.

Aus der abwechslungsreichen Geschichte zeugen auch noch heute viele historische Bauten. So finden Sie in der historischen Altstadt noch vier Türme der alten Stadtbefestigung. Den Pulverturm aus dem 15. Jahrhundert, der Blaue Hut und der Haspelturm aus dem 14. Jahrhundert, sowie der Rosenturm aus dem 13. Jahrhundert. Rund um die Altstadt sind Reste der Stadtmauer ersichtbar.

Spätsommer in Eberbach am Neckar.

Weiterhin sehenswert ist das Alte Rathaus. Es wurde 1823 im Weinbrenner-Stil erbaut. Hier am historischen Alten Markt ist auch das farbenfrohe Hotel Karpfen. Wie auch das Gasthaus Krabbenstein sind die Fassaden mit alten regionaltypischen Berufen bemalt. Das älteste Steingebäude Eberbachs ist das Thalheim'sches Haus. Heute ist es die Heimat des Informationszentrums Naturpark Neckartal-Odenwald.

Für beste Unterhaltung sorgt das ganzjährige Angebot an Veranstaltungen in Eberbach. Die überaus erfolgreichen und inzwischen international bekannten Bärlauchtage im März und April. Bärlauch ist Kult in der Stadt und ist während der Bärlauchsaison, auf allen Speisekarten zu finden. Weiterhin erwarten Sie das traditionsreiche Frühlingsfest in der Altstadt, mit kulturellen und kulinarischen Genüssen aller Art, der CH-Alpha Frühlingslauf, der Kuckucksmarkt in der Au Ende August, die weithin bekannten „Eberbacher Jazztage am Neckar und im Odenwald“ und alle weiteren Veranstaltungen unserer überaus aktiven Vereine und Vereinigungen. Eine Schifffahrt die ist lustig - die Ebersbacher Personenschifffahrt bietet Neckarfahrten mit dem Schiff Burg Eberbach an. Und sollten Sie Appetit bekommen - die Stadt hat eine grosse Auswahl an guter Gastronomie. Zu den schmackhaftesten Gerichten gehören die regionalen Wild- und Fischgerichte. Das Konditorei Viktoria ist weltbekannt. Die weltberühmte Viktoria-Torte wurde erstmals 1963 per Luftpost, an Queen Elisabeth geschickt. Heute gehen die Torten weltweit auf die Reise.

In der historischen Innenstadt Eberbachs, im Pfarrhof 4 befindet sich das Küferei-Museum. Hier befindet sich eine komplett eingerichtete Werkstatt und Obstkelterei, des letzten Küfermeister von Eberbach Friedrich Helm.
Bis 1987 war er hier tätig. Heute sind hier alle Arbeitsgänge bis zum fertigen Fass nachvollziehbar. Ein Highlight in dem ehemals rein handwerklichen Betrieb ist der "Eberbacher Weinbrunnen". Es ist ein handwerkliches Meisterstück und zeugt vom Können des Küfers.
Das Museum hat vom 01.05. bis zum 1. Oktoberwochenende, jeweils Freitag, Samstag, Sonntag und Feiertags, von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Weitere Termine und Führungen können Sie mit Werner und Friedel Helm, unter Tel. 06271-2704 vereinbaren. Der Eintritt ist frei.

In Kooperation mit dem Naturpark Neckartal-Odenwald, entstand der Themenweg der Stadt Eberbach, der Eberbacher Pfad der Flussgeschichte. Der ausgeschilderte Weg führt von der historischen Altstadt auf den Breitenstein. Der Themenrundweg wurde Mitte 2010 eröffnet und rund zehn Kilometer lang. Er führt vom Naturparkzentrum am Pulverturm bis zum Breitenstein. Anhand von 14 Schautafeln wird hier die Geschichte des Neckars und dessen Verlauf in Eberbach, über die Jahrtausende gezeigt.
Der Fluss hat mit der gewaltiger Kraft von Hochwassern die Landschaft immer wieder eindrucksvoll neu geformt. Geblieben sind in Eberbach die alten Talböden und eine Vielzahl von Umlaufbergen. Zwei dieser Umlaufberge im Eberbacher Stadtgebiet sind der Hungerbuckel im Süden und der Ohrsberg, welcher sich nördlich der Altstadt befindet. Über die Ludwig Neuer-Hütte führt der Weg über den Scheuerberg, dem Schollerbuckel zur Teufelskanzel. Hier liegt auch das Naturschutzgebiet Kranichsberg. Ein Waldpfad bringt Sie durch Eichen und Hainbuchen zum felsigen Aussichtspunkt Teufelskanzel. Von hier aus haben Sie einen tollen Panoramablick über das Neckartal. Eine entsprechende Broschüre ist bei der Stadt Eberbach und dem Naturpark Neckartal-Odenwald, kostenlos erhältlich.

Weitere Informationen:
Stadtverwaltung Eberbach
Leopoldsplatz 1
69412 Eberbach
Tel. 06271-87242
www.eberbach.de