Startseite | Werbung | Aktuelles | Neckar Wallpaper | Kontakt | Impressum | AGB | Haftungsausschluss | Cookies   

Haßmersheim

Werbe- und Mediaagentur Veranstaltungen Oberer Neckar Mittlerer Neckar Unterer Neckar Ausflugsziele Regionen Kultur Sport Kulinarik Literatur Unterkunft Unser Neckar
Neckarsulm Bad Friedrichshall Bad Wimpfen Bad Rappenau Gundelsheim Haßmersheim Neckarzimmern Mosbach Obrigheim Binau Neckargerach Zwingenberg Eberbach am Neckar Hirschhorn Neckarsteinach Neckargemünd Heidelberg Edingen-Neckarhausen Ladenburg Mannheim

Die Gemeinde Haßmersheim am Neckar.

Die Gemeinde Haßmersheim befindet sich im Neckar-Odenwald-Kreis und liegt zwischen Gundelsheim und Neckarzimmern. Der Ort galt einst als grösstes Schifferdorf Süddeutschlands. Heute ist die Gemeinde für die Burg Guttenberg im Ortsteil Neckarmühlbach bekannt.

Als Hasmarsheim wir der Ort erstmalig 774 im Lorscher Kodex erwähnt. Ab 1011 gehört Haßmersheim dem Domstift Worms. Schon 1130 wird hier eine Neckarfähre beschrieben und 1457 habe halten die Adeligen von Gemmingen die Pfandschaft. Zu diesem Zeitpunkt besitzen Sie auch die Burg Guttenberg. Prominenter Besitzer des Ortes ist Götz von Berlichingen. 1517 kauft er den Ort zusammen mit der Burg Steinbach und Neckarzimmern als Lehen. Die späteren Jahrhunderte sind von Krieg, Pest und Zerstörung geprägt. Besonderes dramatisch waren die Jahr des Dreißigjährigen Kriegs. Haßmersheim wird mehrfach verwüstet und es herrschte die Pest. Auch während der Französischen Revolutionskriege wurde der Ort nicht verschont und mehrfach geplündert.
Der wirtschaftlichen Aufschwung kam mit der Binnenschiffahrt. Bereits 1812 war jeder fünfte Einwohner in diesem Wirtschaftzweig tätig und Haßmersheim galt damals als größtes Schifferdorf Süddeutschlands. 1972 wurden Hochhausen und Neckarmühlbach eingemeindet und bilden nun zusammen die neue Gemeinde.

Sommer in der Gemeinde Haßmersheim.

Sehenswertes in der Gemeinde

Die Geschichte des Neckarschiffgewerbes vermittelt Ihnen der Schifferverein „Germania“ Haßmersheim, welcher hier ein Museum unterhält. In dem Ort drehte sich schon immer vieles um die Neckarschiffahrt. So waren hier zwischen 1960 und 1980 ca. 100 Schiffahrtsbetriebe registriert. Viele weitere Einwohner waren als Schiffsführer, Matrosen und Schiffsjungen eingestellt.
Eine weitere Attraktion ist ein Besuch der Burg Guttenberg und der Greifenwarte. Von April bis Oktober ist sie täglich 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.
Ein Industriedenkmal aus dem letzten Jahrhundet ist das Reichsschwefelwerk. Es wurde zwischen 1916 und 1918 errichtet. Hir sollte Schwefel für die Munitionsindustrie gewonnen werden. Das Werk war nur wenige Monate in Bertieb und wurde später demoniert, bzw. gesprengt. Heute sind noch der Silo und die Alte Mälzerei erhalten.

Die elektrisch betriebene Neckarfähre in Haßmersheim können Sie nicht mehr lange bestaunen. Sie wird in absehbarer Zeit ihren Betrieb einstellen und durch eine Brücke ersetzt.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die
Gemeindeverwaltung
Theodor-Heuss-Str. 45
74855 Haßmersheim
Telefon: 06266/791-0
www.hassmersheim.de