Startseite | Werbung | Aktuelles | Neckar Wallpaper | Kontakt | Impressum | AGB | Haftungsausschluss | Cookies   

Obrigheim

Werbe- und Mediaagentur Veranstaltungen Oberer Neckar Mittlerer Neckar Unterer Neckar Ausflugsziele Regionen Kultur Sport Kulinarik Literatur Unterkunft Unser Neckar
Neckarsulm Bad Friedrichshall Bad Wimpfen Bad Rappenau Gundelsheim Haßmersheim Neckarzimmern Mosbach Obrigheim Binau Neckargerach Zwingenberg Eberbach am Neckar Hirschhorn Neckarsteinach Neckargemünd Heidelberg Edingen-Neckarhausen Ladenburg Mannheim

Die Gemeinde Obrigheim am Neckar.

An der Burgenstrasse, im Naturpark Neckartal-Odenwald und etwa 30 km westlich von Heilbronn entfernt, befindet sich die Gemeinde Obrigheim. Wahrzeichen von Obrigheim ist das Schloss Neuburg, welches überhalb des Neckar liegt. Die Gemeindegemarkung war bereits zur Jungsteinzeit besiedelt. Später war hier der Neckarübergang für die Römer bedeutsam. Er stellte die Versorgung des Odenwaldlimes sicher.
Urkundlich wird der Obrigheim erstmalig 773 erwähnt. Ein wenig später folgen die Nachbarorte Asbach im Jahr 1100 und Mörtelstein im Jahr 1115.

Die Burg Obrigheim wird bereits 1142 erwähnt und zwei weitere Burgen folgen. Im 13. Jahrhundert wurde die Burg Landsehr erbaut und Mitte des 14. Jahrhunderts folgt Schloss Neuburg. Von 1290 bis 1803 steht Obrigheim unter kurpfälzischer Oberherrschaft. Eine wichtige Einnahmequelle im 19. Jahrhundert war hier die Gipsgrube zwischen Obrigheim und Hochhausen. Seit 1850 wird hier, in der größten und älteste Untertage-Gipsgrube Deutschlands das Material abgebaut.
Die heutige Gemeinde entstand zwischen 1971 und 1973, durch die Eingemeindung der ehemaligen Dörfer Asbach und Mörtelstein. Obrigheim hat heute über 5000 Einwohner. In der Neuzeit wurde Obrigheim durch das Kernkraftwerk bekannt. Es war von 1968 bis 2005 in Betrieb. Heute wird es Schritt für Schritt abgebaut.
Zu den Sehenswürdigkeiten in der Gemeinde zählen: In Aspach das ehemalige Schulhaus von 1839 und der Chorturm der evangelischen Kirche, aus dem 13. Jahrhundert. In Mörtelstein ist es das ehemalige Rathaus. Der zweigeschossige Fachwerkbau entstand 1856. Schloss Neuburg in Obrigheim stammt aus dem 14. Jahrhundert und war von 1401 bis 1803 im Besitz der Kurpfalz. Unter Graf Karl von Leiningen-Billigheim wurde es 1845, in sein heutiges Aussehen umgestaltet. Dominant ist der 45m hohe gotische Chorturm der evangelischen Friedenskirche Obrigheim. Der Kirchenbau stammt aus dem 13. Jahrhundert und erhielt 1763, bei Umbauarbeiten seine heutige Größe.

Heute ist Obrigheim ein guter Ausgangspunkt für Wanderungen und Radtouren in den Naturpark. So liegt die Fachwerkstadt Mosbach nur 5 km entfernt. Auch zur Burg Guttenberg ist es nur ein Katzensprung, sie ist ca. 12 km entfernt.

Für weitere Informationen oder Auskünfte wenden Sie sich bitte an das
Bürgermeisteramt Obrigheim
Hauptstraße 7
74847 Obrigheim
Telefon: 06261-6460
www.obrigheim.de